21.03.2015 22:36 Alter: 3 yrs

Abschlusskonzert der Musikschule

Kategorie: Info, Veranstaltung

Das Blöckflötenensemble mit der Lehrerin Regina Georg bei der Schlußmelodie des Abschlusskonzertes der Musikschule Großkarolinenfeld.

Großkarolinenfeld 
Beim Abschlusskonzert der Musikschule Großkarolinenfeld spannten die Schülerinnen und Schüler in der Max-Joseph-Halle, vor einem begeisterten Publikum, einen musikalischen Bogen von der Klassik bis zur Moderne. Den Auftakt machten die kleinsten Schüler der Musikalischen Früherziehung mit ihrer Lehrerin Monika Schubert und einem Indianerlied. Mit dem Thema aus der Wassermusik von Georg Friedrich von Händel überzeugte das Querflötenensemble, unter der Leitung von Felicitas Schroeter, ihr musikalisches Können. Die Zitherschülerin Clara Obinger spielte mit Bravour Folia d´Èspagne. „Ack Värmeland“ hieß das Stück, das Lena Höglauer (Querflöte) zusammen mit Michela Fritsch und Johannes Gleis spielte. Amalie Rinser spielte gekonnt auf dar Violine das Concertino op. 12 D-Dur von Ferdinand Küchler, begleitet am Klavier von Galina Doll. Es folgte am Klavier Fiona Krech mit „Von Vergangenen Zeiten“ Das Andante a. d. Sonate d-Moll von Benedetto Marcello war von Magdalena Trinks auf der Blockflöte, wiederum am Klavier begleitet von Galina Doll, zu hören. Geigenlehrerin Evi Mittermaier trat mit ihren Schülerinnen Maria Gleis, Franziska Albert und Magdalena Tristl mit dem Stück „A night like this“auf. Leicht und beschwingt hörte sich das Blockflötenduo Sophie Schernthaler und Antonia Geis mit Something stupid an. Das Querfltötenduo Natalie Lauricella und Angelika Niklaus, die später auch als Solistin auftrat, spielten mit Johannes Gleis(Gitarre) On and on. Ihr großes Können zeigten am Klavier Ferdinand Krichbaumer mit Old Joe Clark`s Boogie und Daniel Hutter mit Tears in Heaven. Als Solist an der Gitarre trat Marc –Niclas Bayer mit dem Stück Wake me up auf. Wie Musikschulleiter Stefan Hutter die zahlreichen Besucher informierte, sei immer das Schlagzeug der Schlusspunkt in den letzten Jahren gewesen. Heuer aber treten die beiden Schlagzeuger Nils Lindner und Clemens Müller in der Mitte der Veranstaltung auf. Die Besucher bedankten sich dafür mit großem Applaus. Nach dem Stück We are the Champions, das Johannes Frank auf dem Keyboard spielte kam ein ganzer Block mit Blockflötenspiler. Die Lehrerin Regina Georg präsentierte eine Reihe ihrer Schülerinnen und Schüler. So spielten Rebecca Köhrer, Isabel Schneider mit der Blockflöte, begleitet von Marcus Maier Gitarre und Stefan Hutter, Baß den Ebenseer Schwertertanz. Mit einem Menuett folgte das Blockflötenquartett Anabel Reuter, Dominik Seitlinger, Aristhea Tsoubis und Isabel Müller. Regina Georg spielte dann mit ihrer Blockflötenschülerin Anne Hutter, begleitet von Stefan Hutter We have a dream. Den Schlusspunkt dieses Schülerkonzertes, bei dem man feststellen konnte, das die Schülerinnen und Schüler fleißig gelernt hatten und dabei ihr großes Können unter Beweis stellten, setzte wiederum ein Blockflötenensemble, unter der Leitung von Regina Georg, ein. Zusammen mit der Cajongruppe und Johannes Gleis mit der Gitarre ging es mit dem Stück „Da sprach der Alte Häuptling der Indianer“ von Gus Backus fröhlich und beschwingt in die Sommerferien. Die Besucher bedankten sich mit langanhaltendem Applaus für diese großartige musikalische Stunde.
Text / Bild Herr Greiner